Morgenroutine

Heute zeige ich euch, wie ein typischer Rohkost-Tag bei mir hier in Australien aussieht:

Smoothies/Juices – Herzensbusiness – Hinterland Town
Rainforest-Walk – Wasserfall – Sprossensalat – Meditation

Videobeschreibung: Vormittags presse ich mir zwischen meiner Arbeit immer einen grünen Saft aus oder knacke mir eine Kokosnuss. Mittags gibt’s meist einen Heavy-Metal-Detox-Smoothie nach Anthony William. Von ca. 14.00 bis 17.00 Uhr fahre ich entweder an den Strand oder, wie in diesem Video, ins Hinterland, um erst einen kurzen Stop zum Raw-Lunch in einer der historischen Kleinstädte zu machen und anschließend durch den Regenwald zum Wasserfall zu walken. Gegen Abend bereite ich mir dann zuhause einen Sprossensalat zu und arbeite noch ein paar Stunden. Aktuell nehme ich zum Tagesabschluss meist an einer ca. 30-minütigen Samarpan-Meditation teil, die derzeit weltweit über 45 Tage läuft.

Wenn euch diese Infos gefallen haben oder ihr bestimmte Themenwünsche für die Videos und Beiträge habt, dann hinterlasst gern einen Kommentar 🙂

6 Antworten zu “Morgenroutine

  1. Hi,

    gibt es Tage oder Momente an denen du „Heißhunger“ auf anderes bekommst? Zum Beispiel auf bestimmte Früchte, oder gar Trockenfrüchte usw.? Ich selbst tue mich extrem schwer damit dass Essen aus emotionalen Gründen zu überwinden, daher meine Frage 🙂

    LG ans andere Ende der Welt

    Liken

  2. Wenn ich Appetit auf frische Früchte habe, esse ich welche, z.B. Wassermelone, frische Feigen, Granatapfel. Auch kommen Früchte in meinen Heavy-Metal-Detox-Smoothie (Bananen, Orangen, Wildblaubeeren). Trockenfrüchte esse ich nicht so. Die kommen höchsten mal in einen Schoko-Smoothie. Auch das Hippocrates-Programm schließt Früchte nicht aus, allerdings empfehlen sie diese nur morgens/vormittags wegen schneller Verdauungszeit.

    Liken

  3. Liebe Heike, Danke für Dein schönes Video 🙏❤️
    Gern hätte ich natürlich Dein RAW-Lunch gesehen 👁 👁 😊

    Liken

  4. Ja, das hatte ich vergessen zu filmen…lol… das passiert manchmal, wenn es so lecker aussieht. Dann ist es bereits aufgegessen, bevor ich ans fotografieren denke… yummy. Aber nächstes Mal denke ich bestimmt dran…

    Liken

  5. so würde ich auch gerne leben. Verräts du mir bitte ,was du arbeitest um dir dieses wundervolle Leben sowohl Arbeit als auch Zeit für persönlichen Wachstum zu haben?
    herzliche Grüße Dagmar

    Liken

  6. Liebe Dagmar! Mit der Berufung ist es so, dass diese für denjenigen wirkt, der sie ausführt, diese aber für jemand anderen ganz anders aussehen kann. Zudem ist sie abhängig von den ganz eigenen einzigartigen Begabungen. Niemand im Außen kann dir sagen, was es ist. Es ist nur deine eigene innere Stimme, die dich in dein persönliches Paradies führen kann. Wie du sie u.a. hören, fühlen oder wahrnehmen kannst, ist unter dem Menüpunkt „Berufung“ beschrieben.

    Oft verliert man auf dem Weg zum Paradies nahezu alles, weil das meiste, was wir leben, eben das Gegenteil vom Paradies ist. Somit muss es wegfallen… von Beziehungen und Familie, über einen „sicheren“ Job bis hin zum Haus, Auto oder sogar Kleidung und Möbel. Dies bringt der Prozess zum Paradies mit sich. Das Gute daran ist jedoch, dass nach dem großen Loslassen manchmal etwas zurückkommt, meist sogar etwas Besseres, so dass sich das Paradies über die Jahre hin mehr und mehr verwirklichen kann.

    Es hing bei mir somit nicht nur mit meiner Arbeit zusammen, sondern mit dem ganzen Lebensstil, insbesondere auch mit der Ernährung, die ich auf rohvegan umstellte und damit erst in meine Gesundheit und positive Kraft kam. Dadurch veränderte sich alles, weil alles miteinander verbunden ist. Den gesamten Prozess versuche ich auf dieser Webseite mit den „Sieben Stufen“ zu beschreiben. Ich bin diesen Sieben Stufen konsequent gefolgt und es hat mich hierher gebracht. Du kannst das alles hier auf dieser Webseite nachlesen, wenn du dich durch die Menüpunkte klickst. Und das ist es auch, was ich mache: ich „coache“ und inspiriere mit meinen ebooks, Webseiten und Rohkost-News andere Menschen einen ganzheitlich gesunden erfüllenden Lebensstil zu führen. Fühlt sich die eigene Seele durch das „Tun“ erFüllt, wird im Außen auf magische Weise Fülle automatisch kreiert.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.