Dankbarkeit

Wenn du mit deiner derzeitigen Situation unzufrieden bist und etwas daran ändern möchtest, ist der erste und beste Schritt, in die Dankbarkeit zu gehen.

Dankbarkeit ist eine der stärksten Kräfte dieser Welt. Du kannst die Dankbarkeit als eine Art Seelenwesen begreifen, welches du zu deinem besten Freund machen kannst. Dabei ist es insbesondere wichtig, dass man das Seelenwesen der Dankbarkeit nicht nur in guten Zeiten ehrt, sondern auch ganz besonders in schlechten Zeiten und in Krisensituationen. Wenn du dich somit gerade in einer Krise befindest, hast du jetzt die Gelegenheit, deinen Fokus auf all die kleinen Dinge zu richten, für die du – trotz der großen Krise – dankbar sein kannst. Wenn du das tust und in die Dankbarkeit gehst, hebst du augenblicklich deine Schwingung und ein höheres Schwingungsumfeld wird dich umgeben.

Wir sind jederzeit im Feld aller Möglichkeiten und jederzeit sind wir von allem umgeben… von Fülle und von Mangel. Nehmen wir Mangel war, haben wir unser Bewusstsein darauf gerichtet. Richten wir das Bewusstsein hingegen auf die Fülle und nehmen die Fülle wahr, die uns stets umgibt, wird sich diese verstärken.

Wenn man zum Beispiel in einem Haus lebt, welches nicht den eigenen Anforderungen entspricht, ist es sehr wichtig, in die Dankbarkeit zu gehen für dieses Haus. Man kann z.B. dankbar sein, dass man ein Dach über den Kopf hat, einen trockenen und warmen Ort zum schlafen, einen Rückzugsort, Möbel, die einen tragen, ein Bett, in dem man schlafen kann usw. Tief entfundene Dankbarkeit wird deine Seele mit Freude erfüllen und je erfüllter sich die Seele fühlt, desto mehr Fülle wird sich um dich herum zum Ausdruck bringen (Spiegelprinzip).