Samarpan Meditation

Die Samarpan Meditation ist eine über 800 Jahre alte Meditationsweise, die von Mönchen aus dem Himalaya entwickelt und überliefert wurde. Sie ist keine Religion, sondern verbindet uns auf natürliche Weise mit dem Fluss des universellen Bewusstseins. Ebenso wie wir Gedanken während der Meditation hinter uns lassen, lassen wir auch die Vergangenheit und die Zukunft los. Stattdessen tauchen wir in die Gegenwart ein und erleben diese bewusst.

Die Meditation beginnt mit einem kurzen dreimaligen Mantra: „Ich bin eine heilige Seele. Ich bin eine reine Seele“ und einer darauf folgenden 30-minütigen stillen Meditation, bei der wir unsere Aufmerksamkeit auf das Kronenchakra richten. Dabei wird unser gesamtes Chakrasystem gereinigt. Negative Energien werden über die Erde entgiftet (weswegen auf dem Boden meditiert wird). Durch diese Reinigung fällt ganz automatisch alles in seine ordnende Struktur zurück. Probleme lösen sich von selbst auf und eine Harmonie entfaltet sich in der eigenen Welt.

Samarpan steht für Hingabe… völlige Hingabe an die eigene Seele. Das besondere an dieser Meditation ist, dass das Ziel die gänzliche Identifikation mit der heiligen reinen Seele ist. Für den Einstieg in die Meditation ist eine Energie hilfreich oder erforderlich, die man Guru-Energie nennt. Diese Energie durchfließt einen Menschen, der sich bereits als reine heilige Seele erkannt und der sein Ego überwunden hat. In spirituellen Kreisen wird dieser Zustand auch oft als „Erleuchtung“ beschrieben. Für Neueinsteiger in die Meditation soll jedoch keine Abhängigkeit zu einem „Guru“ entstehen. Vielmehr steht die eigene Selbsterkenntnis im Mittelpunkt, dass jeder sein eigener Guru und eine ewige heilige und reine Seele ist.

Die Einführung in die sogenannte Samarpan Meditation erfolgt kostenfrei in Meditationsgruppen oder online, z.B. unter: samarpanmeditation.org/german/gerindex.html

***

Shree Shivkrupanand Swami 

Die Samarpan Meditation wurde von Sadguru Shree Shivkrupanand Swami (kurz Swami) zuerst in Indien und später auch in Deutschland und anderen westlichen Ländern vermittelt. Nachfolgend werden einige Aussagen von Swami vorgestellt:

  • „Es ist ein Mythos, Glück im Außen zu finden. Glück kann einzig und allein im Inneren erfahren werden. Wir nehmen uns Zeit für die Menschen, die wir lieben. Wir versuchen, sie zu verstehen. Aber wir versuchen nie, uns selbst zu finden. Wir nehmen uns nie Zeit für unsere eigene Seele. Das ultimative Ziel unseres Lebens ist, die Antwort auf die Frage zu finden, wer ich bin.“
  • In wie fern hängt der innere Frieden mit dem äußeren Frieden zusammen? – „Unter Welt verstehen wir in der Regel die äußere Welt. Für mich ist die Welt meine persönliche Aura. Diese Aura kann 5 oder 6 Meter groß sein. Diese Aura ist meine persönliche Welt. In diese kleine persönliche Welt können wir Frieden bringen. Wenn jeder Mensch in der Welt meditiert und seine eigene friedvolle Welt erschafft, dann ist Weltfrieden eventuell möglich. Andererseits konnten so großartige Menschen wie Jesus oder Buddha auch keinen Weltfrieden in die Welt bringen.“
  • Auszüge übersetzt aus dem Interview: yt/watch?v=r671EiafjRo

***

Buch-Tipp: „The Flow of Consciousness: Samarpan Meditation“ – A Dialogue with Shree Shivkrupanand Swami (engl.)

Deutsches Video mit Swamijis: youtube.com/watch?v=m0YHS1Y5qtU

Satsang mit Soham – samarpan.de

***

Verwandte Seiten:

Lichtkörperstufen und Bewusstseinsentwicklung