Paradiesschlüssel

Kurzbeschreibung der Sieben Paradiesstufen

Sobald der Mensch die sieben Paradiesschlüssel eingesetzt hat bzw. die Stufen zum 7. Himmel beschritten hat, manifestiert sich das Paradies auf Erden. Der Mensch ist sich seiner selbst voll be-wusst und erkennt sich als göttlichen Schöpfer in aufrichtiger Dankbarkeit, De-Mut (Überwindung der Angst) und zum Wohle aller.

1. Stufe zum Baum der Erkenntnis:

Vom Baum der Erkenntnis erhalten wir das Wissen, wie das Paradies aussieht (gut) bzw. wie es nicht aussieht (böse). Durch unsere Handlung bringen wir das Wissen in Erfahrung, wodurch es zu BeWusst-SEIN wird. Wir ERKENNEN, dass Gut und Böse zwei Seiten der gleichen Medaille sind, die von Gott, dem einen Schöpfer kommt. Der gute Weg führt direkt ins Paradies, der böse Weg führt auf einem langen Weg durch die Hölle letztendlich auch ins Paradies. Wir sind bisher den langen Weg gegangen und können uns nun beWusst für den kurzen Weg entscheiden, in dem wir mit diesem Buch über die folgenden 6 Schlüssel das Wissen erhalten, wie wir direkt ins Paradies kommen, und dieses Wissen auch praktisch im Alltag anwenden können, in die Tat umsetzen, so dass es zu BeWusst-SEIN wird.

2. Schlüssel zum Garten Eden:

Wir erkennen, dass im Garten Eden nur biologisch angebaut wird bzw. Wildpflanzen wachsen, d.h. Entscheidung und Handlung, nur noch Bio- und Wildpflanzen anzubauen und zu essen. Im Garten Eden steht auch unser Haus, das ebenfalls nur biologisch gebaut werden darf, um ins Paradies zu gelangen.

3. Schlüssel zum Frieden mit Mensch und Tier:

Wir erkennen, dass die Tiere unsere Seelenbrüder sind und nicht unsere Nahrung. Die Tiere stehen im Paradies auch stellvertretend für die Freunde. Wendet man diesen Schlüssel an, lebt man vegan (friedvoll mit den Tieren) und gleichzeitig auch friedvoll mit den Menschenbrüdern, selbst mit denen, die noch auf einer anderen Bewusstseinsstufe sind (beinhaltet auch friedvolle positive Gedanken, Taten allgemein etc.)

4. Schlüssel zur gesunden Ernährung:

Auf der 4. Stufe erkennen wir, dass im Paradies weder gekocht, noch gebacken oder gebraten wird. Um ins Paradies zu gelangen, essen wir die rein pflanzliche Rohkost, da dies die einzige Nahrung ist, die es im biblischen Paradies gibt. Neben baumreifen Früchten und vielerlei Gemüsesorten essen wir Blattgrün und Sprossen, Meeresgemüse wie Algen, Nüsse, gekeimte Saaten, essbare Wild- und Heilkräuter sowie Blüten. In der modernen Welt kann zudem aus diesen Zutaten leckere lebendige 42°-Gourmet-Rohkost zubereitet werden.

5. Schlüssel zur BeRufung:

Auf der 5. Stufe hören wir ganz deutlich unsere innere Stimme und folgen der Intuition allumfassend. Der innere Ruf ist so stark, dass wir ihn zu unserer Bestimmung machen. Die Bestimmung hat immer das Wohle aller zum Ziel, d.h. das Wohl von Mensch, Tier, Pflanzen und Mutter Erde. Auf dieser Stufe entsteht unser Herzensbusiness.

6. Schlüssel zur Paar-a-dies-Beziehung:

Wir erkennen, dass wir bisher “nur” die halbe Sexualität gelebt haben, nämlich den animalischen tierischen instinktiven Sex. Die andere Hälfte der höheren göttlichen Vereinigung fand bisher kaum Berücksichtigung, da uns das Wissen darüber seit dem Sündenfall abhanden gekommen ist. Nun, in der Neuen Zeit, entscheidet sich das Paar gemeinsam, auch die höhere göttliche Vereinigung mit dem PartnerIn ins Sexualleben mit einzubeiziehen, in dem der männliche Samen als heilig erkannt wird. Im übertragenen Sinne ist sie die Büxe der Pandora,  die verschlossen einen unglaublichen Schatz verbirgt, geöffnet jedoch in den Sündenfall führt. Dabei ist der Samen des Mannes so heilig, dass nicht ein einziger Tropfen nach Außen verschüttet wird und jedes einzelne Element stattdessen ewig leben darf. Dies steigert die Lebensenergie des Mannes so enorm, dass er zum ersten Mal in seinem Leben voll und ganz in seine Kraft kommen kann und damit über eine Vitalität ungeahnten Maßes erführt. Durch die Geschichte hinweg haben große Führer vergangener Zeiten dies bereits erkannt und galten als unbesiegbar. Die Frau verführt nicht mehr, sondern führt im Schutze des kraftvollen Mannes mit Hilfe ihrer Intuition die aufsteigende sich vereinigende Kundalini des Liebespaares zum inneren ewigen Kreislauf, bei dem sich ein Ingasmus entfalten kann, der um ein vielfaches stärker, impulsiver und erquickender ist als der nach Außen verschleuderte Orgasmus. In dieser Vereinigung werden sowohl Mann als Frau auf göttliche Weise genährt, so dass sie sich über das Mensch-sein erheben können. Dieser Akt der Liebe wird in alten Überlieferungen als „die unbefleckte Empfängnis“ beschrieben. Erst wenn wir dieses Wissen erkennen und leben, wird es zu BeWusst-SEIN und die 7. Stufen offenbart sich.

7. Stufe zum 7. Himmel; dem Paradies / Himmel auf Erden

Erwachtes volles Schöpferpotential!

Auf der 7. Stufen erlangen wir nicht nur das Wissen, sondern das angewendete BeWusstSEIN darüber, dass wir göttliche geistige Wesen im menschlichen Körper sind. Sobald wir die Stufen 1 – 6 nicht nur gelesen, sondern im eigenen Leben erfahren und vollends angewendet haben (BeWusstSEIN), können wir die 7. Stufe betreten, auf der wir den reinen Frieden erfahren können. Frieden liegt zum einen darin, dass wir das, was wir verändern können, in den Frieden transformieren und dass, was wir nicht verändern können, aus dem Frieden heraus betrachten mit der Erkenntnis, dass andere Menschen momentan noch den Weg des Leidens beschreiten, um letztendlich ebenfalls zum Frieden gelangen zu können. Damit offenbart sich die Erkenntnis, dass der Himmel bereits auf Erden ist und wir ihn jederzeit, überall leben können. Wer neben der Erfahrung der ersten sechs Stufen zudem die universellen himmlischen Gesetze kennt, kann in ein hohes verantwortliches Schöpferpotential gelangen. Dabei wird deutlich, dass die hermetischen Gesetze wie Karma, „Wie oben, so unten“ etc. sicherstellen, dass der, der die magische Zauberkraft der Schöpfung anwendet, dies verantwortlich und zum Guten aller anwendet, denn alles kommt immer auf uns zurück. Dies ist der Grund, warum Gutes mehr Gutes bewirkt und Schlechtes nur die eigene Selbstzerstörung hervorruft. Damit ist sichergestellt, dass der heilige Geist im menschlichen Körper sich aufbauend, und nicht zerstörend, auf der Erde verhält.

***

Die Sieben Paradiesstufen werden in den einzelnen Rubriken ausführlich beschrieben.

***

VERWANDTE SEITEN:

1. Stufe – zum Baum der Erkenntnis

2. Stufe – Garten Eden

3. Stufe – Paradiesnahrung

4. Stufe – Freu(n)de & Frieden

5. Stufe – BeRufung

6. Stufe – der Liebe

7. Stufe – im Himmel

Die Sieben Naturgesetze im Überblick