Ge-Wusst-Sein

Das verlorene Wissen

Der Himmel auf Erden ist hier und jetzt und das war er schon immer!

Warum wir das nicht erkennen liegt daran, dass wir unser BeWusst-Sein, d.h. unser Wissen darüber, verloren haben. Wir wissen nicht mehr, wie man das Paradies lebt. Gleichzeitig wissen wir jedoch, wie das Paradies aussieht.

Um uns das Paradies wieder zu erschließen, steht am Anfang der BAUM der ERKENNTNIS, der uns seine Geheimnisse über „gut und böse“ offenbart. Wer „gut & böse“ kennt, hat die Wahl. Somit kommt mit dieser Erkenntnis der freie Wille in die Welt. Es ist dein freier Wille, welchen Weg du gehst: den guten, mit unter nicht so leicht scheinenden Weg, oder den bösen, der dich mit allen Lastern dieser Welt zu verführen versucht. Egal, für welchen Weg du dich auch entscheiden magst, sei dir eins gewiss: beide Wege führen letztendlich ins Paradies. Der gute ist der schnelle Weg, der böse braucht ein wenig länger, der er viele Umwege für dich bereit hält, aus denen du lernen kannst.

Wenn du irgendwann am Ziel ankommst, wirst du das Paradies an den folgenden wichtigsten Elementen erkennen:

  • du befindest dich in einer liebevollen glücklichen Partnerschaft (symbolisiert durch Adam und Eva)
  • du lebst in einem fruchtbaren Garten und hast immer genug zu essen
  • du lebt in Frieden mit den Tieren
  • du bist gesund und fühlst dich ewig jung

Heute denken die meisten Menschen, dass es so einen Ort auf der Erde nicht gibt. Dabei kann der Mensch jeden Ort dieser Erde zum Paradies machen. Das Wissen darüber, wie das geht, trägt jeder Mensch in sich. Der Bauplan ist in jeder unserer Zellen abgespeichert. Wir müssen ihn nur wieder abrufen. Wie das funktioniert, erfährst du auf den Seiten dieser Website.

Die innere Resonanz

Jeder Mensch verfügt über eine innere Resonanz, eine Art Taktgeber, der in die eine Richtung ausschlägt, wenn es gut ist, und in die andere Richtung geht, wenn es nicht zum Wohle des Menschen ist. Dieser Taktgeber ist auch das Element, was man sich zu nutze macht, wenn man mit einem Lügendetektor arbeitet.

Wir brauchen somit nur noch die bewusste aufmerksame Verbindung zu diesem Taktgeber herstellen und nach seiner Wahrhaftigkeit leben. Folgt der Mensch dieser inneren Resonanz konsequent, wird er unweigerlich ins Paradies geführt.

Auf diesen Seiten wirst du eine Fülle an Informationen finden, wie du deinen persönlichen Himmel auf Erden im HIER und JETZT leben kannst. Du bist dem Himmel näher als du denkst und wir können das wahrhaftige Paradies im täglichen Leben ganz einfach leben und umsetzen. Es ist keine Utopie, sondern wahrhaftiger als das, was du als deinen Alltag kennst.

Also, hast du Lust auf ein neues Leben? Dann komm‘ mit ins Paradies.

***

Was ist das Paradies?

Das Paradies ist alles, was ein glückliches erfülltes Leben umfasst:

  • gesunde paradiesische Nahrung (vegane Rohkost)
  • Garten E(r)den (warmes Klima/Heim/Haus/Fülle)
  • Einklang mit den Tieren als Freunde (Frieden)
  • BeRufung zum Wohle aller (Bewusstseinsanhebung)
  • Glückliche exklusive Paarbeziehung (Adam und Eva als Gott & Göttin)

Ein-Blick ins Paradies

Denke jetzt und hier ans Paradies und schaue, welches Bild in deinem Kopf entsteht. Vielleicht magst du dir einen Moment Zeit nehmen und das Bild aufschreiben, so dass du es dir nach dem Lesen dieses Buches noch einmal anschauen kannst. Wir alle haben eine ähnliche Vorstellung vom Paradies. Selbst Kinder wissen, wie es im Paradies aussieht.

Die wesentlichen Elemente des Paradies

  • Adam und Eva als Repräsentant von Liebe & Paarbeziehung: an diese beiden Personen denken die meisten zu aller erst, wenn sie einen inneren Blick ins Paradies werden. Adam und Eva leben stellvertretend für die gesamte Menschheit in monogamen Beziehungen. Das erkennt man sofort daran, dass es im Pa(a)radies, stellvertretend und symbolisch für das Paar, nur Adam und Eva gibt, d.h. für Adam gibt es nur seine Eva und für Eva gibt es nur ihren Adam. Das Paar lebt monogam, einzig und allein für sich selbst. Es gibt in der Beziehung keine anderen Partner.
  • Schöpfergott: es gibt einen Schöpfer im Paradies, der Adam und Eva geschaffen hat. Dieser Schöpfer steht stellvertretend für den heiligen Geist, der dem Paar eingehaucht wurde. Der heilige Geist kommt von Gott Vater Himmel, der Körper kommt von der Göttin Mutter Erde. Das Menschenkind ist aus der Vereinigung von Mutter Erde und Vater Himmel entstanden.
  • Sexualität: Da das Paradies der Himmel auf Erden ist, wird vom Menschen die göttliche Sexualität gelebt. Diese Sexualität ist frei von Scham oder Schuld. Nichts muss verhüllt werden, alles ist natürlich und kein Körperteil verdeckt oder zur Verführung missbraucht. Erst in dem Moment, als das Paar vom verbotenen Baum nascht, wird Adam von Eva ver-führt (statt ge-führt), was zu Scham und Schande führt. Der verbotene Baum trägt Äpfel, d.h. Früchte mit Samen. Der Apfel und seine Samen sind heilig. Die Frucht symbolisiert dabei die weibliche Yoni, mit der Eva Adam verführt und die Samen stehen symbolisch für Adams Lingam, oder genauer gesagt, für seine Samen, die heilig sind. Im Paradies lebt das Paar die Sexualität auf göttliche Weise. Hierbei werden die heiligen Samen nicht verschütten, sondern Gott/Mann und Göttin/Frau wissen sie zu kultivieren. Verschüttet ein Paar die heiligen Samen des Mannes, indem Eva diese mit der Frucht, der Yoni, aus dem Körper lockt (verführt), fällt das Paar aus dem Paradies und lebt fortan eine niedrigere Sexualität, wie die Tiere (nicht umsonst sagen wir: „Rammeln wie die Kanickel“ oder „saugeil“). Warum Adamsapfel?
  • Ernährung: Im Paradies wird weder gekocht, gebacken, gegrillt noch erhitzt. Jeder weiß, dass im Paradies nur Rohkost gegessen wird.
  • Tiere: Im Paradies leben die Menschen im Einklang mit den Tieren. Die Tierbrüder werden weder getötet noch gegessen. Die Menschen, die im Paradies leben, sind Veganer.
  • Der Paradiesgarten: Die Menschen leben im Paradies in wundervollen Gärten, an dessen Schönheit sie sich erfreuen und aus denen sie sich ernähren. Sie sind Selbstversorger und jeder hegt und pflegt einen Garten. Die Menschen ernähren sich aus der wilden Natur und den Gärten.
  • Ein warmes Klima ist das Haus: jeder Mensch hat sein eigenes Heim. Es gibt keine Mietwohnungen.
  • Berufung: im Paradies gibt es keine Arbeitssklaven. Jeder Mensch hat seine eigene besondere Begabung und lebt seine Berufung zum Wohle aller.