Der jüngste Tag

Diese Seite ist noch in der Bearbeitung!

Notizen aus: „Der Jüngste Tag“ von Paul Otto Hesse

  • das gesamte Sonnensystem geht in periodischen Abständen in eine Zone, in der andere Bedingungen vorherrschen, z.B. andere physikalische Gesetzmäßigkeiten, d.h. unsere technologisierte Welt muss auf diese Gesetzmäßigkeiten angepasst werden – siehe auch Videobeitrag Neue Matrix.
  • Eintritt in diese kosmische Sphere zeigt sich z.B. durch Erdmagnetveränderungen, Magnetische Polwanderung / Polsprung, wobei man auch von der Abschwächung des Magnetpols spricht und eine Verlagerung auf mehrere Magnetpole = dadurch verändern sich die physikalischen Gesetze und z.B. werden Materialien leichter = Erklärung für den Bau der Pyramiden, Versetzung von schweren massiven Steinen über große Distanzen etc.
  • Lichtaktivierung: Photonen leuchten aus dem inneren heraus, von Planeten, aber auch Menschen. Alles erscheint im Lichte. Es können Aura, Gedanken, Emotionen gelesen werden (wir fühlen uns nackt)
  • Förderung des geistigen Wachstum: Perioden 10.000 Dunkelheit und 2.000 Licht im Wechsel – Lichtzyklus ist sehr wichtig, weil die meisten Menschen ihre wahre Bestimmung ganz und gar außer Acht lassen.
  • Lichtzyklus unterbricht die fortlaufende historische Entwicklungsgeschichte. – yt/watch?v=Bu5fWHZopKU
  • Südenfall beim Austritt nach 2.000 Jahren in die Dunkelheit

***

Photonengürtel – Strahlenring der Zentralsonne

Seit einiger Zeit bekomme ich intensive Informationen von unserer großen Galaktischen Zentralsonne, der Alcyone aus dem Sternenbild der Plejaden, das Teil unserer Galaxie der Milchstraße ist. Plejaden = Messier 45 (M45)

Weltenjahr

Unsere Sonne umkreist mit dem gesamten Sonnensystem dieses Zentralsonne, ebenso wie unsere Erde die Sonne umkreist. Ein Zyklus dauert jedoch um einiges länger, nämlich circa 25.000 Jahre (Weltenjahr oder Platonisches Jahr). Bei diesem Zyklus werden auch alle 12 Sternenbilder durchlaufen (rückwärts / spiegelbildlich Uhrzeigersinn / Erdachse – Erde läuft im Uhrzeigersinn um die Sonne, und die Sonne läuft gegen den Uhrzeigersinn um die Zentralsonne).

Weltenmonat

Der Wechsel von einem Sternzeichen geschieht circa alle 2.000 Jahre erfolgt (über die Länge ist man sich nicht einig, einige sprechen von 2.150 / 2.160, aber man kann das vergleichen mit unseren Monate, die 28 bzw. 29,50 bis 31 Tage haben können). Einfachhalber sage ich jetzt 2.000 Jahre. So sind wir vor 2.000 Jahren ins Fische-Zeitalter gegangen, zur Zeit, als Jesus erschient. Das war der Beginn des Weltenjahres. (Ein Weltentag dauert 72 Jahre / Weltenwoche = 504 Jahre).

Wassermann-Zeitalter

Jetzt ist der Beginn des Wassermann-Zeitalters (höchste Energie, da der Wassermann das ausgereifteste Luftzeichen ist nach Zwilling, Waage)

***

Zentralsonnenwende und dreitägige Finsternis

In früheren Kulturen und alten Überlieferungen ist oft von einer dreitägige Finsternis die Sprache.

Sonnen-Korona = Strahlungsring

Die Korona besteht aus einem nahezu vollständig ionisierten Plasma.

Sternhaufen der Plejaden, auch als Siebengestirn oder Messier 45 bekannt

Der hellste Stern im Stier, Aldebaran, ist ein orangeroter Riesenstern

Zentralsonne Alcyone

  • 144.000 / 365,25 Tage = 394,25 Jahre x 13 = 5.125,25 (Einatem)
  • 5.125,25 Jahre Ausatem / 2,5 = 2.050 Jahre = 1 Sternzeichen
  • 2.650? / 2.563?
  • 5.125,25 Jahre Einatem
  • 5.125,25 Jahre Ausatem
  • 2.710?

2.160 x 12 = 25.920 = ein Weltenjahr (Umlauf um die Zentralsonne Alcyone der Plejaden)

Weltenjahr: 25.950

Weltenwoche: 504 Jahre

Weltentag: 72 Jahre = 1 Leben

Platonische Weltjahr nach Rudolf Steiner: 25 920 durch 12, ergeben sich 2160 Jahre. Dauer einer Kulturepoche.

18 Atemzüge pro Minute = pro Stunde 18 x 60 = 1080 x 24 Stunden 1080 x 24 = 25 920

  • 5.128 Jahre Einatem
  • 5.128 Jahre Ausatem
  • 2000 – Photon-Belt: yt/watch?v=OuYIzkTCthE
  • 5.128 Jahre Einatem
  • 5.128 Jahre Ausatem
  • astrologie-chirologie.com/photonenguertel.html