Lichtkörperprozess

Der Lichtkörperprozess ist ein Einweihungsweg mit den folgenden Meilensteinen:

Harmonische Konvergenz – 16./17. August 1987

Mit der Harmonischen Konvergenz vom 16./17. August 1987 begann der Lichtkörperprozess. An diesem besonderen Tagen standen die sechs größten Planeten hinter der Sonne (von der Erde aus betrachtet). Dadurch wurde eine Energie erschaffen, die 16-mal so stark war, wie die in üblichen Vollmondnächten. Diese Energie wirkte nicht nur auf die Menschen, sondern auf alle Lebewesen der Erde und auf den Planenten selbst. Die DNS und Molekularstrukturen begannen sich zu verändern vom dunklen zum lichten Körper. Damit wurde der sogenannte Lichtkörperprozess der Erde und seiner Bewohner eingeleitet, mit dem Ziel des Dimensionswechels in 2012. Messbare Veränderungen sind die sogenannten Schumann-Frequenzen, die bis  1987 stets konstant blieben, sich danach jedoch permanent erhöhten. Diese wirken auf die geistigen Frequenzen der Menschen.

Harmonische Konkordanz – 8./9. November 2003

Am Vollmond-Wochenende dem 8. und 9. November 2003 fand die Harmonische Konkordanz statt, die den Prozess unterstütze und weiter vorantrieb. Diese Konstellation zeigte sich im Sternenhimmel auf der Nordhalbkugel durch einen Cristus-/Davidstern und einer weiblich ausgerichteten MER-KA-BA. Sonne und Mond befanden sich während einer Mondfinsternis in Opposition. Die Energie stand für Sinnfindung, Bewusstseinserweiterung, Evolution, Eigenliebe, Heilung, Vergebung und Seelenorientierung… um nur einiges zu nennen. 2009 fanden weitere kosmische Großereignisse statt.

Zeitenwende – 21. Dezember 2012

25 Jahre nach der Konvergenz wurde die Zeitenwende erreicht, in der sich die Erde in die 5. Dimension bewegt. Das dunkle männliche, eiserne Zeitalter der kriegerischen und aggressiven Planetenkonstellation Mars und Orion und der untergegangenen Atlantis-Kulturen, wird abgelöst von dem kupfernen und weiblichen Zeitalter und den Einflüssen von Sonne, Venus, Sirius und Lemurien. Von nun an läuft das Programm zum Goldenen Zeitalter. In den ersten zwanzig Jahren wird es sich bei der Menschheit noch um das große Loslassen drehen, sozusagen ein Reset, um anschließend neue positive Energien aufnehmen zu können. Das Bewusstsein der Menschheit hebt sich in die 5. Dimension und die Körper werden lichter (12-Strang-DNS statt wie bisher 2-Strang-DNS). Der Mensch wird zunehmend hellfühlig, hellhörig und hellsichtig. Auch die Fähigkeit telepathisch zu kommunizieren, bildet sich zunehmen aus. Telekinese, Teleportation, Materialisierung und Dematerialisierung rücken in den Fokus.

Goldenes Zeitalter ab 2032

Glaubensmuster, Programmierungen, Karma und Blockaden ohne Herzqualitäten wurden als Illusion erkannt und damit aus den Kristallen, die sich in unserem Ätherkörper befinden, gelöscht. Diese sind nun offen, positive liebende Energie aufzunehmen. Ein bewusster Aufbau der neuen lichtvollen Welt im Goldenen Zeitalter beginnt.

Der Lichtkörperprozess ist auch unter dem Begriff Erleuchtung bekannt. Diese Erfahrung war früher nur sogenannten „Meistern“ vorbehalten, aber im Grunde waren diese lediglich Vorreiter, die der Menschheit zeigte, wie dieser Prozess abläuft und zu bewältigen ist. Alle Menschen der neuen Zeit werden diesen Prozess durchlaufen.

Hintergründe

Hintergrund dieses Prozesses ist, dass wir uns alle von der reinen Ur-Matrix, dass heißt von der positiv ausgerichteten universellen Ordnung, die aus Liebe, Harmonie, Vertrauen, Frieden und Freiheit besteht, zu weit entfernt. In den vergangenen Jahrtausenden haben wir in einer negativen, manipulierten, aggressiven und machtorientierten Matrix gelebt, die sowohl unser Denken und Fühlen beeinflusst hat ebenso wie unsere Glaubensmuster. Diese Zeitepoche ist nun vorbei und wurde bereits 1987 mit der Harmonischen Konvergenz eingeleitet.

Ziel

Ziel dieses Prozesses ist das bewusste Anschauen und Annehmen der Realität, das Überdenken und die Transformation in positive Entscheidungen, das Löschen und Loslassen negativer Gedanken, Verhaltensmuster und Glaubenssätze und -programme ebenso wie die Muster einer einschränkenden Gefühlswelt. Dies gelingt mit einer bewussten Reinigung der Gedanken, des Glauben und des Fühlens. Die dadurch stattfindende Bewusstseinserweiterung führt zur Schwingungsfrequenzerhöhung. Im bewussten Erleben des „Hier und Jetzt“ können wir das All-Eins-Sein erleben, was die grenzen- und bedingungslose Liebe erfahrbar macht.

Unterstützen können wir diesen Prozess mit einer inneren Reinigung, indem wir uns gesund und bewusst ernähren (roh/vegan/bio), Bewegung in der Natur bzw. an der frischen Luft, Einläufe und Massagen und der Erkenntnis, dass der Körper der „Tempel Gottes“ ist, der Heilige Gral. Am Ende dieser jahrelangen Reinigung steht die Aktivierung der DNS-Stränge und Spiralen des Lichtkörpers, die unsere MER-KA-BA ist, das heißt unser Wagen, mit dem wir durch Raum und Zeit reisen können in die 5. Dimension.