Der Lebensbaum

Was ist der Lebensbaum und unter welchen Namen ist er uns noch geläufig?

Der Lebensbaum ist uns auch unter anderem Namen bekannt, zum Beispiel unter dem Lichterbaum, dem Paradiesbaum oder dem Weihnachtsbaum, an dem noch heute die Paradiesäpfel hängen, oft in Form von roten glänzenden Weihnachtskugeln. Doch was hat dieser Baum mit Rohkost zu tun, welche Früchte hängen an ihm und von welchen Heilströmen wird er durchflossen? Um diese und weitere Fragen geht es im folgenden Videobeitrag. 

aus dem Inhalt:

Ursprünglich finden wir den Lebensbaum im Paradies… und, wie bereits erwähnt, hängen an ihm die sogenannten Paradiesäpfel. Aber natürlich nicht nur diese, sondern viele weitere lebendige Früchte. Um diese erkennen zu können,  müssen wir einen Blick ins Paradies werfen. Denn dort finden wir neben dem Lebensbaum auch noch den sogenannten “Baum der Erkenntnis”, wobei letzterer seine wahre Bedeutung verschleiert. Denn in Wirklichkeit gewinnen wir nur aus der Betrachtung der beiden Bäume eine Erkenntnis bzw. ein erweitertes Bewusst-Sein.

Die Bäume der Erkenntnis

Schauen wir uns die beiden Bäume nebeneinander an, dann ist der eine der Lebensbaum und der andere das Gegenteil vom Leben. Und was ist das Gegenteil von Leben? Das ist der Tod. Also, handelt es sich bei dem “Baum der Erkenntnis” eigentlich um den Todesbaum. Und nur aus der Betrachtung beider Bäume, nämlich den Lebensbaum und den Todesbaum, gewinnen wir unsere Erkenntnis, so dass sich unser Bewusstsein erweitern kann. Somit müsste die Überschrift “Bäume der Erkenntnis” heißen, die aus dem Lebens- und dem Todesbaum bestehen.

Wenn wir die beiden Bäume als diese erkennen, erkennen wir auch sehr schnell, was am Lebensbaum hängt und was am Todesbaum hängt. Werfen wir zum Beispiel einen Blick auf die Rohkost. An welchem Baum hängt die Rohkost? Nehmen wir einen frischen Apfel und pflanzen diesen in den Boden, so wächst ein Apfelbaum draus. Somit hängen die echten Paradiesäpfel am Lebensbaum. Aber an welchem hängt die Kochkost? Bleiben wir beim Beispiel Apfel und machen einen Bratapfel daraus. Pflanzen wir diesen in den Boden, entsteht nichts. Folglich hängt der Bratapfel am Todesbaum ebenso wie  jegliche Form von Kochkost oder Fertiglebensmitteln, Fast Food etc. All das hängt am Todesbaum. Und woran hängt das Fleisch der Tiere, die wir zuvor getötet haben? Natürlich auch am Todesbaum, ebenso wie alles, was pasteurisiert oder sterilisiert ist, somit also auch die üblichen Milchprodukte.

Und was erzählen uns die alten Überlieferungen: dass wir nicht vom Baum der Erkenntnis essen sollen, d.h. wir sollen nicht vom Baum des Todes essen. Denn tun wir das, kommt es zum Sündenfall und dem Verlust des Paradies, der mit Krankheit und Tod einhergeht.

Am Lebens- und Todesbaum hängen natürlich noch weitere Bereiche wie:

  • Gedanken, Worte, Taten: positiv oder negativ
  • Freude und Optimismus oder Sorge, Angst, Pessimismus
  • Beruf: auf der einen Seite hängt der Job, den wir nur des Geldes wegen machen und der uns nicht wahrhaftig erfüllt und erfreut, und auf der anderen Seite finden wir unsere wahre Berufung, die uns mit Freude erfüllt.
  • Beziehungen, Menschen, Tiere, Natur, Mutter Erde, Garten oder Supermarkt.

Zieht man eine Bilanz, dann wird einem oft bewusst, wie viel wir uns vom Todesbaum ernähren, aber deswegen sollten wir den Kopf nicht in den Sand stecken. Stattdessen ist es hilfreich, Schritt für Schritt, jeden Tag und immer öfter zum Lebensbaum zu greifen und sich davon zu ernähren, so dass wir irgendwann sehr viel öfter zum Lebensbaum greifen oder uns nur noch davon ernähren, anstatt zum Todesbaum.

Drei Heilige Ströme / Drei Heilige Könige

Die Heilströme wurden bereits im Ur-Evangelium der Essener definiert, welches vermutlich 70 n.Chr. verfasst und 1933 erstmals veröffentlicht wurde. Darin werden drei Heilströme definiert:

  • Leben – im Immergrün der Blätter/Nadeln (Weihrauch) – Paradiesapfel
  • Licht (Gold) – Sonne / Chlorophyll = Lichterkette
  • Ton/Klang (Myrrhe) – Glocken – Stille = Weihnachtslieder

Mehr Infos unter den Drei Heilströmen

***

Waldbrände weltweit

Zur aktuellen Lage: Auch in diesem Jahr haben wir wieder überall auf der Welt die Waldbrände gesehen… in den USA, Südamerika und auch in Australien. Ich selbst musste gerade das Land Australien verlassen bzw. könnte nicht zurück, da die Luft stark verräuchert ist auf einer Strecke von über 1.000 Kilometern. Es sind die Lebensbäume, die überall brennen. Und ich habe das Gefühl, dass diese Bäume aussterben, weil sich kaum mehr jemand von ihnen nährt. Von daher ist es so wichtig, dass wir uns wieder des Lebensbaumes und auch des Todesbaumes bewusst werden und uns dann ganz bewusst dafür entscheiden, uns vom Lebensbaum zu nähren und den Versuchungen des Todesbaumes zu widerstehen.

Aufgrund der Waldbrände in Australien musste ich nach Neuseeland ausweichen… Dort habe ich in Christchurch einen großen immergrünen Nadelbaum gesehen, einen Redwood. Das ist jetzt in der Vorweihnachtszeit gewesen, und ich wusste sofort, dass ich unter diesem Baum Heilig Abend verbringen werde… um mich mit dem Baum zu verbinden und mir seiner drei Heilströme bewusst zu werden und diese auszutauschen. Denn es ist der Atem, der uns insbesondere mit den Lebensbäumen verbindet.

Erinnere Dich!

Schön wäre es:

  • wenn wir uns wieder bewusst machen würden, dass der Weihnachtsbaum Symbol ist für den Lebensbaum bzw. den Paradiesbaum… und dass dieser uns zum einen daran erinnern möchte, dass wir uns nur vom Lebensbaum ernähren sollen und den Versuchungen des Todesbaumes wiederstehen sollen – auch gerade zu Weihnachten.
  • und zum anderen möchte er uns natürlich auch an die drei Heilströme erinnern, die es wieder zu integrieren gilt.
  • wenn wir – sofern wir uns eine Tanne ins Haus holen zu Weihnachten – diese noch das Wurzelwerk hat, so dass wir den Baum anschließend draußen einpflanzen können.

Pflanze einen Tannenbaum – jedes Jahr!

Wenn du dir zu Weihnachten einen Tannenbaum ins Haus holen möchtest, dann achte darauf, dass es ein Baum im Topf ist. So kannst du ihn im Frühjahr in die Natur pflanzen. Wenn das jeder macht, wird zu Weihnachten – statt der üblichen Abholzung – eine weltweite Aufforstung entstehen! Auch gibt es Australische Topfbäume, die im Sommer auf der Terrasse stehen können und in den kalten Monaten im Wintergarten.

 

Weihnachten in der Natur

Heilig Abend werde ich unter der Tanne in Christchurch verbringen und von dort aus allen ein erleuchtendes und gesegnet Weihnachtsfest wünschen, so dass wir uns alle wieder an die wahre Bedeutung des Weihnachtsbaumes erinnern, nämlich dass er ein Symbol ist für den verlorenen Paradiesbaum bzw. Lebensbaum. Er möchte uns daran erinnern ebenso wie ans Leben und dass wir uns davon ernähren sollen. Wenn du dir auch wünschst, dass möglichst viele Menschen sich wieder daran erinnern, dann teile diese Video für eine fRohe Weihnacht und ein fRohes neues Jahr.

***

Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass ich in diesem Beitrag nur meine eigenen Ansichten und Erfahrungen teile, die ich im Laufe der Jahre durch die Rohkost und eine lebendige Ernährung gewonnen habe. Es geht hier somit um keine Religion oder Weltanschauung, sondern um meine persönlichen Erkenntnisse, die ich durch die Verbindung mit der Natur und meiner eigenen inneren Stimme gewonnen habe. 

4 Antworten zu “Der Lebensbaum

  1. Liebe Heike, vielen Dank für dieses wunderschöne Video. Endlich weiß ich über den Sinn des Weihnachtsbaumes bescheid. Er wurde mir schon fast zuviel, weil alles so übertrieben wird zu Weihnachten. Mir reichte ein Strauch mit Kerzen und Strohsternen und ganz kleinen Weihnachtskugeln. Aber dieses Jahr werde ich den Baum wieder aufstellen und mit vielen guten Gedanken behängen, mit getrockneten Früchten und einer kleinen Lichterkette. Kerzen brennen in dieser Zeit sowieso recht viel bei mir. Ich wünsche Dir eine wundervolle Weihnacht mit vielen Lebensbäumen und viel Licht.
    Herzlichst Kerstin

    Liken

  2. Liebe Heike, danke für diese wunderbare Erzählung und Betrachtung zum Lebensbaum.Eine sehr gute Anregung, das eigene Verhalten auch aus diesem Blickwinkel zu betrachten. Herzlichen Dank, lg Oskar

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.