Kristalle

Kristalle haben von jeher eine faszinierende Wirkung auf den Menschen ausgeübt. Den meisten Menschen sind sie nur als Edelsteine in Schmuckform bekannt. In früheren und neuesten Zeiten werden sie auch zu Heilzwecken eingesetzt oder in Gärten und Räumen zur Energetisierung platziert.

Wirkungsweisen von Kristallen an einigen Beispielen:

Rosa Kristalle für Heilung fortgeschrittener Krankheiten, bei denen große Empfindlich­keit des Gewebes besteht. Die Weichheit der Farbe und Energie hat eine heilende, beruhigende Wirkung auf das erkrankte Organ. Auch dient der nach innen gerichtete rosa Kristall zu energetischen „Operationen“ am Gehirn, den Augen, dem Herzen, den Sexual- und Reproduktionsorganen. Bei Hirn-Operationen geht es darum, die Schwingungsebenen zu korrigieren und Bereiche des Hirns für spirituelles, emotionales und geistiges Wachs­tum zu stimulieren.

Der rote Rubinkristall dient insbesondere spirituellen Entwicklung und der bewussten Verbindung mit dem Göttlichen. Auf körperlicher Ebene hilft er insbesonders bei Krankheiten, bei denen sehr viel Energie auf einmal benötigt wird, wie z.B. Krebs oder beim schlechten Blutbild.

Der grüne Smaragd ist einer der heilkräftigsten Kristalle. Er hat die Kraft, Gewebe und spirituelle Schwin­gungen wieder herzustellen.

Der Rauchkristall dient der Klarheit der Kommunikation. Er wird verwendet, um telepathische Fähigkeiten zu aktivieren, so dass der Mensch als Kanal dienen kann und der sich Öffnen kann, seine Wahrheit direkt von der Quelle zu empfangen. 

Gelbe und goldene Kristalle können zur Diagnose dienen, um durch Farbveränderung kranke Bereiche aufzuspüren.

Seid gesegnet!

***

VERWANDTE SEITEN:

Kristallbaden – Heilanwendungen und Selbstheilung