Motte

Lass Altes gehen!

Die Redewendung „Du kriegst die Motten“ weißt daraufhin, dass etwas nervt und an der Zeit ist, losgelassen zu werden.

Motten hängen oft an alten Kleidungsstücken, die wir eigentlich nicht mehr brauchen. Somit weißt das Krafttier Motte darauf hin, das loszulassen, was dir nicht mehr dienlich ist. Das können materielle Dinge ebenso sein wie Beziehungen, aber auch Verpflichtungen oder Verbindlichkeiten. Es ist nun an der Zeit, alte Verbindungen auszulösen, wie Verträge, Pakte, Versprechungen etc.

Motten fliegen ins Licht

Da die Motten nachtaktiv sind und aus dem Dunkeln ins Licht fliegen, stehen sie für Transformation. Ein Schatten wird ins Licht gebracht, ein Opfer beendet seine Opferhaltung, erhebt sich darüber, ohne zum Täter zu werden, sondern zum Schöpfer seines eigenen Lebens. Er heilt seine Wunden und tritt aus dem alten Muster aus. Begegnet die eine Motte, möchte dein Selbst jetzt etwas ins Licht bringen. Es strebst nach Erlösung. Gehe in die Handlung und mach, was getan werden muss. Es wird einfacher sein, als du denkst, denn die Zeichen stehen gut dafür. Das Licht, die Göttlichkeit steht hinter dir. Nur darin liegen die ewigen wahren Schätze des Lebens verborgen.

Abschließender Rat: Lass los und fliege ins Licht!

***

VERWANDTE SEITEN:

Schmetterling – Bote der Veränderung