Schmetterling

Flattert ein Schmetterling ins Leben, steht die Veränderung zum Besseren kurz bevor.

Transformation in die Freiheit

Ein Schmetterling ist ein schamanisches Krafttier, das große Veränderungen, eine tiefgreifende Wandlung und die Auferstehung der Seele ankündigt. Als Spirit aus den andersweltlichen Dimensionen hilft der Schmetterling uns in der Weiterentwicklung der spirituellen Persönlichkeit durch Loslassen gereifter Sichtweisen. Er zeigt an, dass wir frei sind, den nächsten großen Schritt zu gehen.

Die Metamorphose

Aus einer unscheinbaren mitunter häßlichen Raupe entwickelt sich ein wundervolles geflügeltes Wesen. Dabei muss die Raupe anfangs einige Prüfungen bestehen. Sie muss auf dem Boden kriechen, allerlei Fraß aufnehmen (das Fressen steht für eine Fülle an Informationen = Lernen), darauf achten, dass sie nicht selbst zum Fraß für Vögel oder anderes Getier wird, und zum Abschluss muss die Raupe sich auch noch in mühevoller Arbeit verpuppen, um danach in Einsamkeit und Dunkelheit auszuharren. Dieser letzte Prozess des Nichtstun ist dabei der wichtigste, denn er dient der inneren Einkehr, der Meditation in Dunkelheit und Abgeschiedenheit, um neue Sichtweisen zu gewinnen. Erst wenn die Raupe all diese Prüfungen überlebt und bestanden hat, darf sie als prachtvoller Schmetterling wiedergeboren werden. Der Raupe, die einst erdgebunden war, sind nun Flügel gewachsen, mit denen sie sich hoch in die Lüfte schwingen kann. Dabei stehen die Flügel einerseits für Freiheit und Verbundenheit mit der spirituellen Welt und andererseits für eine außergewöhnliche Schönheit, die nun Ausdruck in unserem Leben finden darf.

Die Botschaft des Schmetterlings

Fliegt das Krafttier Schmetterling in dein Leben, dann kündigt es an, dass du in Kürze frei sein und dies als Schönheit erfahren wirst. Ähnlich wie der Phönix aus der Asche steigt auch der Schmetterling nach seiner inneren Metamorphose unerwartet schön auf und symbolisiert die Wiedergeburt und Unsterblichkeit. Der bunter Falter erinnert uns, dass der Tod nicht das Ende ist, sondern der Anfang von etwas Neuem. Speziell nach schwierigen und dunklen Lebenssituationen erinnert er uns daran, dass das Leben leicht, spielerisch, freudvoll und wunderschön ist.

Gruß der Ahnen

In der Mythologie kommen Verstorbene oft als Schmetterling geflogen, um über die Nachkommen zu wachen, diesen bei schwierigen Aufgaben zu helfen und sie daran zu erinnern, wie leicht und beflügelt das Leben ist.

Schmetterlinge im Bauch

Wer kennt sie nicht, die „Schmetterlinge im Bauch“, wenn wir uns verlieben. Somit kann dieser geflügelte Seelengefährte auch auf einen Wandlungsprozess in Liebesbeziehungen, Emotionen und alten Überzeugungen hinweisen. Er öffnet das Tor zu traumhaften und romantischen Erfahrungen in eine ganz neue Welt. Jetzt ist es an der Zeit, Abschied zu nehmen von Vergangenem und aufreibenden Geschehnissen, die  zurückgelassen werden wollen. Frei nach dem Motto: „Auf zu neuen Ufern“ kann nun auf diesem neuen Weg die innere Wandlung hin zur Freude, Harmonie, Frieden und Ausgeglichenheit vollzogen werden.

Lektion des Schmetterlings

„Anfangs musst du kriechen, viel Fraß (Informationen) in dich aufnehmen, hart arbeiten (verpuppen), meditieren und warten, bis dein großer Tag gekommen ist, um dich selbst in Schönheit ins Leben zurückzubringen und mit Leichtigkeit in die Freiheit zu fliegen.“

***

VERWANDTE SEITEN:

Krafttiere und ihre Botschaften

Glühwürmchen und „Feuerfliegen“

Schnecken – langsamer ist schneller