Schwarzer Mond

Lilith – der schwarze Mond am Fermament

Der schwarze Mond erscheint nur alle 32 Monate am Himmel. Meist ist er nicht zu sehen, da er oft von Wolken bedeckt wird. Erschienen ist der schwarze Mond z.B. am 30. September 2016, einem Tag, an dem die Medicine Woman auf ihrer „First Light Essenzen of New Zealand Conference“ die Türen zur kosmischen Alchemie Essenzen erstmalig vorgestellt hat (Heaven on Earth – PortaAlchemica). davor: März 2014 – danach: Juli 2019

„Black Moon“ und „Blue Moon“

Ein schwarzer Mond tritt wissenschaftlich betrachtet immer dann auf, wenn wir zwei Neumonde in einem Monat haben. Wenn wir zwei Vollmonde in einem Monat haben, spricht man von einem „Blue Moon“.

BlueMoon

***

Aus historischer Sicht war am Anfang die große Göttin und dies war die Erde… die Mutter Erde. Die Mutter Erde herrschte viele Jahrtausende in Harmonie mit dem Vater Himmel. Erst durch den Sündenfall wurde sie stellvertretend mit Lilith aus dem Paradies verdrängt. Seither spukt sie uns nur noch im Unterbewusstsein herum, wird nicht erkannt… ebenso wie der Schwarze Mond, der nur alle 32 Monate am Himmel erscheint. Und dennoch gibt es sie, die Große Mutter-Göttin, die mit dem Siegeszug des alleinigen Patriarchats vom Thron gestürzt oder verdrängt wurde. Seither wird in den Schriften nur noch Jahwes, Vater Gott, Allah oder ähnliche Bezeichnungen erwähnt. Lediglich die domestizierten Form der großen Gottesmutter durfte in einigen Aspekte unter dem Namen Maria überleben. Auch verschiedene schwarze Madonnen zeugen noch von ihr, ebenso wie Figur der Lilith. Alle Erscheinungen zeigen lediglich einen Teilaspekt der großen Göttin.

***

VERWANDTE SEITEN:

Lilith – die ungezähmte wilde Frau

Sieben Stufen zum Paradies

Die Liebenden der neuen Zeit